Neue Reifen nötig? Reifenpanne?    Tel: 0231-752775

Reifenlagerung
Reifenmontage
Reifenmontage
Der Reifenservice umfasst:
  • Radwechsel (mit – in der Regel – kurzen Wartezeiten vor Ort)
  • Reifenmontage auf Stahl- und Alufelgen
  • Reifenlagerung / Räder-Hotel (So lange Lagerraum vorhanden ist)
  • Reifen-/ Felgenberatung
  • Reifen-/ Felgenverkauf
  • Spureinstellung

 

 

 

Die Reifen tragen einen Pkw jedes Jahr viele Kilometer über die Straßen. Dafür muss das Gummi hohen Anforderungen entsprechen. Das bedeutet nicht, dass nur der teuerste Reifen der Beste ist. Ein Reifen sollte Ihren Ansprüchen angepasst sein, was bedeutet, dass es dabei beispielsweise auf die Fahrleistung , das Fahrzeug selbst und Ihr Fahrverhalten ankommt.

Wann sollte ich mir neue Reifen kaufen?
  • Bei Beschädigungen

Wird ein Reifen beschädigt, so sollte dieser umgehend erneuert werden. Zu Beschädigungen zählen insbesondere Einschnitte, Beulen oder Gegenstände, die sich in den Reifen gebohrt haben. Nicht selten kommt es vor, dass man versehentlich einen Bordstein mitnimmt oder über einen Gegenstand fährt, der auf der Straße liegt. Dabei kann ein Reifen beschädigt werden, ohne dass man es gleich wahr nimmt, denn nicht immer verliert er umgehend Luft. Eine Beule im Reifen führt beispielsweise nicht zu einem Luftdruckverlust, dennoch ist die Gefahr des Platzens enorm hoch. Wenn dies bei höheren Geschwindigkeiten passiert, kann es im schlimmsten Fall fatale Folgen haben.

Auch ein scharfer Gegenstand im Gummi kann sehr unangenehm werden. Niemand wünscht sich nachts allein auf einer einsamen Landstraße einen Radwechsel vornehmen zu müssen oder stundenlang auf einen Abschleppdienst zu warten.

 

Reifenbeschädigung
  • Aufgrund des Reifen-Alters

Reifen sollten spätestens nach fünf Jahren erneuert werden. Der Grund dafür hängt u.a. mit den Weichmachern zusammen, die in dem Gummi verarbeitet sind.

Mit dem Alter verliert der Reifen seine Haftung, was zwangsläufig zu längeren Bremswegen führt. Auch normale Umwelteinflüsse, wie die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit beeinflussen den Alterungsprozess eines Reifens und führen u.a. zu feinen Rissbildungen.

Das Alter (Produktionsdatum) eines Reifens kann ein jeder selbst ablesen. Man findet es als sogenannte DOT-Kennung auf der Flanke eines jeden Reifens. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Kalenderwoche und die letzten beiden Ziffern für das Jahr, in dem der Reifen produziert wurde.

(Beispiel rechts: Produktionsdatum – 15 Kalenderwoche (April) 2015)

 

Reifenalter
  • Aufgrund der Profil-Tiefe

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindest-Profil-Tiefe für Sommer- und Winterreifen beträgt 1,6 mm. Laut StVZO § 36, Satz 2 muss dabei das Hauptprofil des Reifen am ganzen Umfang diese Profiltiefe aufweisen. Als Hauptprofil gelten die breiten Profilrillen im mittleren Bereich der Lauffläche, der etwa ¾ der Laufflächenbreite einnimmt.

Sowohl Reifenhersteller, als auch Experten und Werkstätten raten entgegen des Gesetzes, Reifen schon frühzeitiger zu wechseln. Bereits ab bei einer Profiltiefe von 4 mm nimmt die Haftung eines Reifens bei Nässe deutlich ab. Sie verlieren den Kontakt zur Fahrbahn. Deshalb Reifen nicht bis zur gesetzlichen Mindest-Profiltiefe abfahren. Sommerreifen sollten bei 2,5 – 3 mm erneuert werden und Winterreifen bei einer Profiltiefe von 4 mm.

Profiltiefe